technology guerilla

It's not a bug, it's a feature

Charlieplexing

„Charlieplexing is a technique for driving a multiplexed display in which relatively few I/O pins on a microcontroller are used to drive an array of LEDs.

The method uses the tri-state logic capabilities of microcontrollers in order to gain efficiency over traditional multiplexing. Although it is more efficient in its use of I/O, there are issues that cause it to be more complicated to design and render it impractical for larger displays. These issues include duty cycle, current requirements and the forward voltages of the LEDs.“
https://en.m.wikipedia.org/wiki/Charlieplexing

Muda

„Muda (jap. 無駄) ist das japanische Wort für eine sinnlose Tätigkeit, Verschwendung, Nichtvorhandensein von Sinn oder Nutzen. Es wird definiert als

“… any human activity that absorbs resources but creates no value.”

„… jede menschliche Aktivität, die Ressourcen verbraucht, aber keinen Wert erzeugt.“

Wallace J. Hopp

Die Muda-Vermeidung ist ein Bestandteil des Toyota-Produktionssystems und ein Kernelement innerhalb der Lean-Unternehmensphilosophie.“

https://de.wikipedia.org/wiki/Muda

Electronics in the 70s and 80s

Pocket Calculator Show is our effort to provide and share memories and information on popular consumer electronics of the ’70s and ’80s, what we define as the “Golden Age” of electronics.“

http://pocketcalculatorshow.com/

Interessante Seite mit reichlich Informationen und Bildern über Elektronik Produkte der 1970 und 1980er Jahre.

Wie zB. die ersten Walkmans und Digital Uhren, einfach schön anzusehen wenn man sich für die Anfänge der elektronischen Entertainment Produkte begeistern kann.

http://pocketcalculatorshow.com/wp-content/uploads/2012/06/tps-l2.jpg

TPS-L2 www.pocketcalculatorshow.com

Gefunden über http://www.wired.com/2016/07/stories-behind-stranger-things-retro-80s-props/?mbid=nl_72716_p4

 

Neues aus der ‚Wissenschaft‘ – Junk science

Und wieder ist die Marke des Wahnsinns heute wieder mühlelos überboten worden.

Neues aus der ‚Wissenschaft‘, also nicht der Wissenschaft, sondern der ‚Wissenschaft‘ die man heutzutage so nennt. Eigentlich wollte ich ‚Neues aus der Klink‘ schreiben.

Gletscher, Überschwemmungen usw. waren bereits als frauenfeindlich entlarvt. Nun wissen wir aber auch das Berge nur Menschen und damit sexistisch sind.

Fast vergessen, Klimaanlagen natürlich auch:

„A graduate student at the University of North Carolina at Chapel Hill, Bryanne Young, suggests just such a course.“

Feminist science studies – sagt eigentlich schon alles, aber die ersten Sätze reichen um sich ein Bild zu machen:

„This essay engages feminist science studies and theories of performativity to inject with dynamism familiar figurations of static being. Through the modalities of ethnographic writing, memory, and embodied experience, I enact a lively engagement with Canada’s Rocky Mountains.“

http://politicalhat.com/2016/07/25/according-to-academia-mountains-are-people-too/

Man sollte nur daher nur die sarkastische Zusammenfassung lesen. Das Orginal ist zu schräg.

Wer beschäftigt solche Menschen im wirklichen Leben ?

via

Ethnographic Considerations of Posthuman Performativity in Canada’s Rocky Mountains

 

Goldman Sachs Personalpolitik – Barroso

Warum stellt Goldman Sachs José Manual Barroso den ehemaligen Präsidenten der europäischen Kommision als ’non-executive Chairman‘ ein.

Aha wegen dem gemeinen Austritt der Briten aus der EU. Da braucht Goldman Sachs natürlich die ‚Expertise‘.

Wie der ist gar kein Banking Experte, gehen Sie weiter es gibt hier nichts zu sehen !

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/menschen-wirtschaft/kritik-an-wechsel-von-jose-manuel-barroso-zu-goldman-sachs-14333977.html

Alles korrekt, so wie hier auch. Schließlich war Barroso zum Zeitpunkt seines kostenlosen Urlaubs noch nicht EU-Präsident !

http://www.tagesanzeiger.ch/wirtschaft/unternehmen-und-konjunktur/Der-reiche-Grieche-vom-Genfersee/story/12013534

 

 

150 Milliarden – Peanuts

Der ‚Chefvolkswirt‘ der deutschen Bank David Folkerts-Landau hätte gerne einen europäischen Banken Rekapitalisierungs- Rettungsplan von schlappen 150 Milliarden oder so. Denn die Banken in Italien sind als nächstes in sagen wir mal ‚Rekapitalisierungs‘ Schwierigkeiten. Wer hätte das gedacht, denn die Krise war doch als beendet erklärt worden.

http://www.welt.de/finanzen/article156924408/Deutsche-Bank-Chefoekonom-fordert-150-Milliarden.html

Bail-In geht nicht, da die Sparer und Aktionäre in Italien da nicht mitmachen würden. Was für Investitionen hat eigentlich die deutsche Bank in Italien ?

https://de.wikipedia.org/wiki/David_Folkerts-Landau

Gehört zu den reichsten 500 Deutschen mit einem Vermögen von 350 Millionen.

Clever schalten – Apple HomeKit Steckdosen

Steckdosen die über Apple HomeKit gesteuert werden können sind noch etwas übersichtlich im Angebot.

Eigentlich kommen im Moment nur zwei in Frage, die Elgato Eve Energy oder die Parce One.

  • Elgato Eve Energy nutzt Bluetooth Smart
  • Parce One funktioniert mit WiFi

Die Übertragungstechnologie ist der entscheidende Unterschied zwischen beiden Steckdosen und somit auch das Entscheidungskriterium. Sofern die Anwendung von Bluetooth Smart durch die räumlichen Gegebenheiten möglich ist, kann man mit der Elgato Eve Energy für 46 € einige Geräte ’smarter‘ machen.

Parce One mit WiFi deckt etwas weitere Entfernungen ab, dafür kostet die Steckdose auch knapp 60 €. Im Betrieb leuchtet vorn am Gehäuse ein weißer illuminierter Ring. Das kann beim Heimkino eventuell etwas stören. Im Standby verbraucht die Parce One circa 1,2 Watt im Gegensatz zum > 0 Watt Verbrauch der Elgato Eve Energy. Dies ist der Übertragsungstechnik geschuldet. WiFi hält eine Verbindung zum WiFi Gateway, während Bluetooth Smart nur bei aktiver Verbindung Energie verbaucht. Im Standby ist dies daher > 0.